Hunger nach Veränderung

https://www.youtube.com/watch?v=Rkn80LL2h94

Am 07. Juni 2013, 19-21 Uhr: Hunger nach Veränderung – Film und Diskussion mit der Spitzenkandidatin der GRÜNEN NRW, Bärbel Höhn, MdB

Mit dem Film „Taste the waste“ und der schockierenden Erkenntnis, dass die Hälfte der weltweit produzierten Lebensmittel im Müll landet, brachte Valentin Thurn eine öffentliche Debatte in Gang. Wie gehen wir mit unseren Lebensmitteln um? Warum landet so viel Essbares im Müll? Und warum schafft es die Politik nicht, dem entgegenzusteuern? In der Nachfolgedokumentation „Die Essensretter“ (Erstausstrahlung 17.05.2013) greift Thurn die Fragen erneut auf und versucht Antworten darauf zu geben, wie der tägliche Lebensmittel-Müllberg verringert werden kann. Im Film werden Supermärkte gezeigt, die auf Ramsch-Angebote verzichten, mit denen Kunden dazu verführt werden, mehr zu kaufen als sie essen können. Es werden Unternehmen portraitiert, die neue Wege der Nahrungsmittelproduktion gehen und Familien begleitet, die versuchen, ihren ganz eigenen Anteil dazu beizutragen, dass endlich Münder gefüttert werden und nicht länger Mülltonnen. Im Anschluss an die ca. 50-minütige Dokumentation diskutieren Bärbel Höhn, MdB (GRÜNE Spitzenkandidatin NRW) und Mona Neubaur (Sprecherin der GRÜNEN Düsseldorf und Bundestagskandidatin) unter der Moderation von Andreas Vollmert (WDR): Welchen Anteil kann und muss die Politik leisten, um die Situation um die Lebensmittelverschwendung zu verändern? Welche weitere Ansätze verfolgen wir Grünen zur Verringerung des täglichen Lebensmittel-Verschwendung? Das Publikum ist eingeladen mitzudiskutieren.
Der Eintritt ist frei.

https://www.youtube.com/watch?v=k8TkOzhFOqU

March against Monsanto am 25. Mai 2013

Die Düsseldorfer GRÜNEN unterstützen den Aufruf zum March against Monsanto am 25. Mai 2013

Monsanto gehören weltweit mehr als 90% der Patente auf gentechnisch verändertes Getreide-, Obst- und Gemüsesaatgut. Dabei wissen viele Menschen überhaupt nicht, welch enorme gesundheitliche Gefährdungen durch den Konsum vom Monsantos genmanipulierten Lebensmittel entstehen können. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass u. A. Unfruchtbarkeit, Krebs und Missbildungen bei Neugeborenen die Folge sein können. Weitere Untersuchungen zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen den von Monsanto verwendeten „Neonikotinoiden Pestiziden“ und dem weltweiten Bienensterben und dem Kollaps von ganzen Bienenvölkern.

Dennoch setzt die G20 und allen voran die schwarz-gelbe Bundesregierung auf Monsanto und andere multinationale Konzerne im Kampf gegen den globalen Hunger. Dabei zeigt u. A. der Weltagrarbericht der Vereinten Nationen, dass es sich beim Hunger in der Welt nicht um ein Mengen-, sondern ein Verteilungsproblem handelt. Vielen Kleinbauern in Entwicklungsländern wird der Zugang zu Land, Saatgut, Wasser und Agrarberatung verwehrt, während Firmen wie Monsanto durch immer neue Patente ihre Monopolstellung noch ausbauen können. Dies schafft oft mehr neue Probleme, als die wirklichen Herausforderungen anzugehen. Wir unterstützen daher die Demonstration in Düsseldorf und fordern dazu auf, zahlreich teilzunehmen.“

Hintergrund zur Demonstration am Samstag:

Die Demonstration in Düsseldorf beginnt um 14:00 Uhr an der Friedrich-Ebertstraße und zieht anschließend vom DGB Haus Richtung Königsallee zum Graf-Adolf-Platz. Dort wird es eine Abschlusskundgebung geben, sowie abschließend weitere Informationen und Musik.

Weitere Informationen:

https://www.facebook.com/events/570707492960605/

http://www.march-against-monsanto.com/p/informationen-auf-deutsch.html

10 Jahre Christopher Street Day in Düsseldorf

„Der Christopher Street Day ist zu einer wahren Institution in Düsseldorf geworden. Von ihm geht jedes Jahr ein wichtiges Zeichen für Respekt, Toleranz und Vielfalt aus.“

Das Motto der diesjährigen Parade „Generations of love“ sei treffend gewählt um nach zehn Jahren CSD in Düsseldorf eine Bilanz zu ziehen. „Mit Sicherheit hat der CSD in Düsseldorf in den letzten Jahren mit dafür gesorgt, dass unsere Stadt ein bisschen offener, toleranter und bunter geworden ist. Doch es gibt auch nach wie vor viel zu tun. Gemeinsam werden wir am Wochenende auf die Straße gehen um für die überfällige gesetzliche Gleichstellung homosexueller Menschen zu demonstrieren. Das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare muss endlich auch vom Gesetzgeber zu dem gemacht werden was es ist: Eine Selbstverständlichkeit.“

Die GRÜNEN Düsseldorf werden sich am Sonntag, den 19. Mai ab 12:00 Uhr an der Demo-Parade beteiligen. Ganz besonders freuen sich die GRÜNEN über die Teilnahme des parlamentarischen Geschäftsführers und menschenpolitischen Sprechers der GRÜNEN Bundestagsfraktion, Volker Beck. Volker Beck wird am Sonntag, ab 16:30 auf der Bühne am Apolloplatz einige Grußworte an die Teilnehmer des CSD richten.

Weitere Informationen zum Programm des CSD Düsseldorf gibt es hier

verliebt-in-vielfalt

Im Rahmen des CSD Düsseldorf zeigen die Düsseldorfer Grünen am 17.5.2013, 21.30 Uhr im Bambi (Klosterstraße): Patrick 1,5 (der Eintritt ist frei!)

plakatpatrik1_5_46c97e839e

Vorbeikommen. Mitdiskutieren. Einmischen. GRÜNE Mitgliederversammlung.

Wie werden wir in Zukunft Wohnen? Wie können wir bezahlbare Wohnungen in Düsseldorf sichern und schaffen? Auf allen politischen Ebenen ist Wohnungspolitik aktuell Thema – zu Recht. In Düsseldorf deutet sich mit dem Entwurf des Handlungskonzeptes „Zukunft Wohnen.Düsseldorf“ ein Richtungswechsel an. Dieses Konzept sowie die Chancen in der Landes- und Bundespolitik für GRÜNE Wohnungspolitik sind Schwerpunkt der Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Düsseldorf.
(Interessierte herzlichst WILLKOMMEN!)