Die Wählerinnen und Wähler haben entschieden und wir Grüne haben verloren.
Das ist bitter, war aber in den letzten Wochen absehbar. Mein Listenplatz 19 hat nicht gereicht, um nun in den Bundestag einzuziehen.

In Düsseldorf haben die GRÜNEN 9,6 % erreicht, im Vergleich zur letzten Bundestagswahl 2009 ein Verlust von rund 3 %.

Für mich positiv werden in Erinnerung bleiben: die vielen grünen Mitglieder und UnterstützerInnen. Sie haben im Wahlkampf in Düsseldorf mit Aktionen, Veranstaltungen, Rad-Touren, Infoständen, der mehrsprachigen Kampagne „Ich geh wählen“ oder beim Haustürwahlkampf wirklich bis zuletzt ALLES gegeben. An Unterstützung der Grünen Promis hat es uns nicht gemangelt, es gab Veranstaltungen, Aktionen und Diskussionen mit u.a. Katrin Göring Eckardt, Jürgen Trittin, Bärbel Höhn, Gisela Erler, Sven Giegold, unseren drei Landtagsabgeordneten Monika, Martin und Stefan.
Ich beglückwünsche Thomas Jarzombek, der den Wahlkreis (106 Düsseldorf Nord) weiterhin im Bundestag vertritt. Meinen MitbewerberInnen aus den anderen Parteien danke ich für einen sachlich und fair geführten Wettstreit während der Podiumsdiskussionen. Besonders bedanken möchte ich mich bei den 13.528 DüsseldorferInnen, die mir ihre Stimme gegeben haben!

Ich habe in den letzten Monaten breite Unterstützung erhalten von Mitgliedern und aus der Zivilgesellschaft Düsseldorfs. Das hat mich bis zum Schluss motiviert.

Danke an alle, die bei nächtlichen Feierabendrunden am Rhein dabei waren oder mich zu Konzerten „entführt“ haben!

Jetzt heißt es: Analysieren, aus Fehlern lernen und weiter arbeiten. Im Mai nächsten Jahres finden die Kommunalwahlen statt. Ich will, dass wir mit unserem kommunalpolitischen Angebot Düsseldorf begeistern, für eine Verkehrswende und sicheren Fahrradrouten, echter Bürgerbeteiligung, gesunder Umwelt und Schulen, in denen die i-Dötzchen gerne lernen.